Was sind Follower - Kleine Anleitung für Blogger

Was eigentlich sind Follower und wozu braucht man sie?



Foto: virra / pixelio.de 
To follow kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie verfolgen. Follower sind also Menschen, die mit Interesse deinen Blog verfolgen. Es sind quasi Abonnenten deines Blogs. Immer wenn ein neuer Post auf deinem Blog erscheint, werden sie automatisch per Email darüber informiert. Follower werden solche Leser, die deinen Blog interessant finden und auf gar keinen Fall auch nur einen Beitrag verpassen wollen. Es sind in der Regel deine treuesten Leser. Für einen Blogger ist es wichtig, Follower zu haben. Die Zahl der Follower ist so etwas wie die Auflage einer Zeitung. Es lässt sich daran sowohl das Interesse an deinem Blog als auch die Wertschätzung deiner Leser messen. Follower sind Leser, die wieder kommen. Genau diese Leser sollten deine Zielgruppe bilden.


Wie wird man Follower eines Blogs


Damit jemand auch tatsächlich Follower deines Blogs werden kann, musst du deinen Blog technisch dafür vorbereiten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die zu tun. In jedem Fall bietest du deinen Lesern durch Klicken auf ein Symbol an, Follower deines Blogs zu werden. Eine Möglichkeit hat Blogspot dafür schon vorbereitet. Du gehst dazu im Dashboard deines Blogs in das Untermenü Layout und wählst "Gadget hinzu fügen". Dann wählst du unter "Weitere Gadgets" die Funktion "Follower". Das war es schon. Nun kannst du die neu installierte Funktion "Google Friend Connect" durch Klicken und Ziehen an eine von dir gewünschte Position bringen. Anschließend musst du dein neues Layout nur noch speichern. Dies geschieht durch einen Klick auf den entsprechenden Button auf der Layout-Seite deines Dashboards, rechts oben.
Eine weitere Möglichkeit, Follower zu generieren, hast du mit dem Gadget "HTML/Javascript". In diesem Gadget kannst du dann die Codes anderer Anbieter installieren. Die entsprechenden Scripte findest du auf den Seiten der Anbieter.


Welche Follow-Möglichkeiten gibt es neben Google Friend Connect?


Die wichtigsten Systeme um Blog-Follower zu verwalten sind:

  • Goggle+
  • Blogconnect
  • RSS
  • Folgen per Mail


Folgen mit Google+


Um Follower auf Google+ zu generieren, musst du ebenfalls das entsprechende Gadget im Seitenbereich oder Fußteil deines Blogs platzieren. Wenn du noch kein Google+ Konto hast, kannst du mit wenigen Klicks dein Bloggerkonto mit Google+ verbinden. Klick dazu im Menü des Dashboards deines Blogs auf Google+. Die Anmeldung ist kostenlos und aus meiner Sicht empfehlenswert. Danach ist der Vorgang der gleiche wie oben für Google Friend Connect beschrieben. Du gehst dazu im Dashboard deines Blogs in das Untermenü Layout und wählst "Gadget hinzu fügen". Dann wählst du unter "Grundlagen" die Funktion "Google+ Follower". Durch Klicken und Ziehen bringst du abschließend dein Gadget in die korrekte Position und sicherst deine Änderung mit einem Klick auf "Layout speichern".


Folgen mit Blogconnect


Blogconnect ist ein Blogleserservice wie Google+ oder Google Friend Connect. Allerdings musst du dich auch hierfür erst einmal kostenlos bei Blogconnect anmelden. Nachdem du in Blogconnect deinen Blog eingetragen hast, kannst du auf der Seite von Blogconnect unter "Widgets" ein auf deinen Blog zugeschnittenes Script downloaden. Dieses Script fügst du dann im Dashboard deines Blogs unter Layout/Gadget hinzufügen/HTML/Javascript ein und fertig! Nun musst du dein neues Gadget nur noch mittels Klicken und Ziehen in deinem Blog platzieren und sicherst alles unter "Layout speichern".

Folgen per RSS


RSS steht für Really Simple Syndication, was so viel bedeutet wie einfache Veröffentlichung. Über RSS-Feeds habe ich schon an anderer Stelle ausführlich gepostet, weshalb ich mich hier jetzt auf einen Verweis beschränken möchte. Dort wird auch erklärt, wie du einen RSS-Button für deinen Blog bekommst. Der Einbau des Scriptes funktioniert dann analog wie bei Blogconnect.
Der Nachteil dieser Variante besteht allerdings darin, die so angebundenen Leser, deinen Blog gar nicht mehr besuchen müssen, wenn du ihnen deinen kompletten Post als Feed zur Verfügung stellst. Was für sie ein Vorteil sein mag, kann sich für dich aber als Nachteil erweisen. Du versorgst sie zwar mit Inhalten, aber es wirkt sich nicht positiv auf deine Blogstatistik aus. Falls du deinen Blog mit Werbung gegenfinanzierst, fallen auch hier die Einnahmen aus, was ebenfalls nicht in deinem Interesse sein dürfte. Falls all diese Argumente für dich aber keine Rolle spielen und es dir nur um die Verbreitung deiner Inhalte geht, ist das Folgen per RSS eine weitere gute Alternative.

Folgen per Mail


Last but not least gibt es auch noch die Möglichkeit, dass deine Leser automatisch von Blogspot eine Email erhalten, wenn ein neuer Beitrag von dir zur Verfügung steht. Die Funktion ist ebenso schnörkellos wie wirkungsvoll, allerdings wenig werbeträchtig, denn niemand kann am Ende wirklich sehen, wie viele Abonnenten auf diese Weise mitlesen, was übrigens auch auf die RSS-Feeds zutrifft.
Die Vorgehensweise zur Installation ist wieder ähnlich für den Punkt Folgen per Google+ erklärt. Du gehst dazu im Dashboard deines Blogs in das Untermenü Layout und wählst "Gadget hinzu fügen". Dann wählst du unter "Grundlagen" die Funktion "Per E-Mail folgen". Durch Klicken und Ziehen bringst du dein Gadget anschließend in die richtige Position und sicherst das Ganze über die Funktion "Layout speichern".


Mein Fazit zu Followern


Ich halte es für wichtig, den Lesern einfache Möglichkeiten anzubieten, auf dem Laufenden zu bleiben. Es ist nicht zuträglich, alle Nase lang auf einem Blog nachzusehen, ob es eventuell Neuigkeiten gibt. Da würde wohl bei jedem das Interesse schnell verblassen, es sei denn du sorgst täglich für frische Inhalte. Ich blogge normalerweise einmal wöchentlich, dafür aber in verschiedenen Blogs und deshalb bin ich von der Follower-Funktion recht angetan. Das erspart den Lesern unnötige Frustration. Zudem verschafft dir so jeder Post zusätzliche Links im Web, mit Ausnahme der reinen Emailfunktion von Blogspot. Jeder Link im Web, der auf deinen Blog verweist, steigert deine Reputation und verbessert die Suchergebnisse für deinen Blog. Du schlägst also gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe.







Kommentare:

  1. Hallo Frank,

    ich finde deinen Beitrag zu Followern super. Mit der Möglichkeit, über neue News benachrichtigt zu werden ist wesentlich einfacher, als ständig auf die Blogseite zu gehen um zu schauen, ob es da was neues gibt.

    AntwortenLöschen
  2. Kannst du aus eigener Erfahrung sagen, auf welche Art am meisten
    "gefollowed" wiird?

    AntwortenLöschen
  3. Nach meiner Erfahrung macht es der Mix. Ich sehe da keine nennenswerten Unterschiede, allerdings habe ich auch nicht viele Follower in meinen Blogs.

    Liebe Grüße Benno

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Benno,
    ich hoffe, Du kannst mir weiter helfen!
    Ich kann seit einigen Tagen mich nicht mehr als Follower anmelden (d.h. keinem Blog folgen). Wenn ich auf "Folgen" klicke, erscheint immer
    "Hoppla, hier ist ein Fehler aufgetreten"
    Ist Dir bekannt woran das liegt? Ist das vielleicht wieder ein Blogger-Problem?
    In der Hoffnung, dass Du die "lösung" bringst, bedanke ich mich schon mal
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Meldung kenne ich auch. Sie ist aber eher unspezifisch. Manchmal liegt das Problem bei Blogger.com, manchmal hilft es, den Rechner neu zu starten. Liebe Grüße Benn0

      Löschen
    2. Danke, Problem hat sich von ganz alleine nach ca. 3 Wochen gelöst.
      Ich hab nach "Cookies löschen, Cache leeren etc. ohne Erfolg einfach nichts mehr unternommen und siehe da, es klappt. wieder.....komisch
      Liebe Grüße Karin

      Löschen
  5. Mich würde mal interessieren ob ein follower auch jeden erhaltenen Beitrag zukünftig tatsächlich liest oder ob er ihn nur zugestellt berkommt, so wie Spams?





























    AntwortenLöschen