Existenzgründung - Alle wichtigen Informationen

Eine gute Vorbereitung als Schlüssel zum Erfolg


Ein Unternehmen gründest du nicht alle Tage und deshalb solltest du gut vorbereitet sein, bevor du diesen Schritt tust. Dieser Blog hier bietet dir eine erste Orientierung. Was ich hier niederschreibe, sind meine Erfahrungen und Erkenntnisse im Zuge des Prozesses meiner Unternehmensgründung. Das kann bei dir ganz anders aussehen. Vielleicht willst du ja gar nicht als Freiberufler auf den Markt, sondern lieber klassisch ein Gewerbe anmelden? Vielleicht startest du nicht als Rentner so wie ich, sondern als Arbeitnehmer oder gar aus der Arbeitslosigkeit heraus? Vielleicht möchtest du dir Geschäftsräume mieten? Womöglich brauchst du Anfangskapital? All diese Fragen bleiben in meinem Blog nahezu unbeantwortet, weil ich diesen Weg nicht gegangen bin und deshalb hierfür auch keine Erfahrungen sammeln konnte.




Existenzgründerkurse


Es gibt diverse Beratungsstellen, bei denen du dich noch einmal speziell informieren solltest. Auch werde ich dir auf dieser Seite einige Infos-Broschüren als Download anbieten. Was ich dir aber unbedingt empfehlen möchte, ist ein Gründerkurs. Gründerkurse sind zertifizierte Lehrgänge, die vom Bundesministerium für Wirtschaft gefördert werden. Sie finden in allen großen Städten statt. Ich habe einen solchen Kurs in Bremen bei der Existenzgruenderhilfe absolviert und war mit dem Aufbau und der Durchführung des Kurses überaus zufrieden, so dass ich die Existenzgründerhilfe durchaus empfehlen kann. Natürlich gibt es auch noch andere Anbieter, die sicherlich auch gute Kurse anbieten, aber dazu kann ich an dieser Steller nichts sagen. Der Gründerkurs dauerte drei Tage und kostete 40 Euro. Aufgrund der finanziellen Förderung vom Bund konnte man die Maßnahme so überaus günstig anbieten und Kaffee war bei mir auch noch im Preis enthalten. Die Kosten für den Lehrgang, einschließlich Fahrtkosten, sind Gründungskosten und können mit in die Kostenrechnung nach Gründung übernommen werden. Im einem solchen Seminar selbst werden dir folgende Themen verständlich nahe gebracht:

  • Bin ich als Existenzgründer geeignet?
  • Wie läuft eine Unternehmensgründung ab?
  • Rund um's Geld: Fördermittel, Gründungszuschuss, Einstiegsgeld
  • Gründercoaching
  • Welche Unternehmensformen gibt es?
  • Steuern und Buchführung 
  • Der Gründungsakt: Gewerbeanmeldung/Anmeldung für Freiberufler
  • Marketing: Marketingkonzeption, Marktanalyse, Zielgruppen
  • Preisgestaltung und Preispolitik
  • Die Standortanalyse
  • Finanzierungsplanung: öffentliche Finanzierungshilfen und Investitionsplanung
  • Persönliche und betriebliche Absicherung: Versicherungen etc.
  • Businessplan: Theoretische Anleitung

Einen Gründerkurs zu besuchen, ist nicht Pflicht, wenn du dich selbstständig machen willst, aber ich möchte dir einen solchen Kurs wärmstens empfehlen. Du lernst in kurzer Zeit eine Menge zu einem unschlagbar günstigen Preis und du knüpfst bereits erste Kontakte während deines Kurses. Du hast die Möglichkeit, deine ganz persönlichen Fragen mit einzubringen und findest so effizient Antworten zu Problemstellungen deiner Gründung.


Institutionen

Beratung durch die IHK


Wenn es um die Existenzgründung geht, dann ist die Industrie- und Handelskammer (IHK) ebenfalls ein kompetenter Ansprechpartner. Was ist die IHK? Die IHK ist eine Vertretung aller Unternehmen in einem festgelegten Wirtschaftsraum. Alle Gewerbetreibenden, sofern sie nicht ausschließlich handwerkliche Tätigkeiten ausüben, sind automatisch Mitglieder der IHK. Diese Mitgliedschaft ist gesetzlich vorgeschrieben. Die IHK ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie arbeitet für alle Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen und versucht ständig, bessere Rahmenbedingungen für die Wirtschaft zu schaffen. Die IHK wird auch regelmäßig zu Gesetzesvorlagen gehört. Unter anderem bietet die IHK Unterstützung bei der Existenzgründung an. Es gibt je nach Standort Existenzgründertage, Existenzgründerseminare, Einzelberatungsgespräche, Gründerstammtische und vieles andere mehr. Informiere dich bei der nächstgelegen Niederlassung deiner IHK und lass dich beraten! Es lohnt sich in jedem Fall.


Beratung durch die Agentur für Arbeit


Auch die Arbeitsämter führen regelmäßig Beratungen für Existenzgründer durch, vornehmlich wenn du bereits arbeitslos bist oder von der Arbeitslosigkeit bedroht wirst. Sie informieren dich insbesondere über Fördermöglichkeiten wie den Gründungszuschuss. Ein Gründungszuschuss steht unter bestimmten Voraussetzungen allen Existenzgründern zu, die durch die Gründung ihre Arbeitslosigkeit beenden. Der Gründungszuschuss wird in zwei Phasen gezahlt. Für die ersten sechs Monate wird ein Zuschuss in Höhe des zuletzt bezogenen Arbeitslosengeldes zuzüglich 300 Euro gewährt. Für weitere neun Monate können 300 € monatlich gezahlt werden, wenn eine intensive Geschäftstätigkeit und hauptberufliche unternehmerische Aktivitäten nachgewiesen werden können. Der Gründungszuschuss ist kein Kredit und muss nicht zurückgezahlt werden.



Informationen als Download


Durchstarten Existenzgründung   (Eine Broschüre der Bundesagentur für Arbeit)

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung   (Eine Broschüre der Bundesagentur für Arbeit)

Was? Wie viel? Wer?   (Informationen der Bundesagentur für Arbeit zu Fördermöglichkeiten)
Existenzgründungen in Deutschland   (Publikation des Wirtschaftsministeriums)

Information und Beratung für Gründer  (Publikation des Wirtschaftsministeriums)
Existenzgründung für freie Berufe   (Publikation des Wirtschaftsministeriums)
Existenzgründungen durch Frauen   (Publikation des Wirtschaftsministeriums)
Existenzgründung durch Migrantinnen/Migranten   (Publikation des Wirtschaftsministeriums)
Existenzgründung durch Ältere   (Publikation des Wirtschaftsministeriums)
Gründung aus der Arbeitslosigkeit   (Publikation des Wirtschaftsministeriums)
Versicherungen für Unternehmer   (Publikation des Wirtschaftsministeriums)
Existenzgründungsfinanzierung   (Publikation des Wirtschaftsministeriums)
Der Businessplan   (Publikation des Wirtschaftsministeriums)


Quellenangaben zu Existenzgründung Informationen
Foto: Kai Niemeyer / pixelio.de
Existenzgründerkurse: Existenzgründerhilfe   
Gründungszuschuss: Bundesagentur für Arbeit







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen