Was ist ein Feed

Was sind Feeds

Feeds oder Newsfeeds sind Nachrichten von bestimmten Blogs oder Websites, die immer dann automatisch versendet werdet, wenn die entsprechenden Seiten neue Inhalte bieten. Das Wort Feed kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie Zufuhr oder Einspeisung. Es handelt sich bei einem Newsfeed also um eine Einrichtung zur automatischen Verteilung von Neuigkeiten. News Feeds werden hauptsächlich in zwei Formaten, RSS oder Atom angeboten. Am bekanntesten sind wohl die RSS-Feeds. RSS-Feeds werden dafür genutzt Informationen schnell und unkompliziert über das Internet zu verbreiten. RSS steht hierbei für Really Simple Syndication und heißt übersetzt soviel wie "wirklich einfache Verbreitung" und beschreibt schon sehr zutreffend die Funktionalität von Feeds.


Wozu braucht man Feeds?

Wer nur ein oder zwei Blogs verfolgt, muss sicherlich nicht unbedingt einen Feed abonnieren. Man kann eben einmal die Blogs besuchen und nach Neuigkeiten Ausschau halten. Wer aber mehrere Blogs im Auge hat, für den wird es schon aufwändiger. 10 oder 20 Seiten anzusurfen artet dann doch leicht einmal in Arbeit aus. Genau für diesen Fall bieten sich Newsfeeds an. Du abonnierst einfach die Feeds von den Seiten, die für dich interessant sind und bekommst den Inhalt ohne Schnörkel und ohne Werbung direkt in deinen Feedreader gesendet. So hast du alle für dich relevanten Informationen auf einen Blick. Du musst nicht mehr direkt zu den entsprechenden Seiten surfen, kannst es aber immer noch aus dem Feed heraus, wenn du es magst.

Es gibt verschiedene Feedreader zur Auswahl, selbst manche Emailprogramme, wie z.B. Thunderbird ermöglichen das Abrufen der Feeds. Ich finde das besonders praktisch, weil ich meinen Emaileingang ohnehin regelmäßig kontrolliere. Einen kostenlosen Feedreader bekommst du zum Beispiel auch hier: Download Feedreader

Mit einem Feedreader-Programm lassen sich beliebig viele Websites oder Weblogs abonnieren. So kannst du auf einfache Weise Seiten, deren Inhalt sich häufig ändert, verfolgen ohne die Seite jedesmal besuchen zu müssen. Ob die von dir gewünschte Seite den Service der Newsfeeds bereitstellt, erkennst du an dem Symbol rechts im Bild. Nicht alle Seiten bieten allerdings diesen Service und du wirst dir auch überlegen müssen, ob du eine solche Dienstleistung für deinen Blog anbieten willst. Wenn es dir nur darum geht, deine Inhalte zu verbreiten, sind Newsfeeds sicherlich eine gute Sache und erfüllen ihren Zweck in jeder Hinsicht. Wenn du aber möchtest, dass man deinen Blog direkt besucht, weil es dort noch mehr zu sehen gibt, als den neuesten Post, dann könnte es passieren, dass Feeds sich kontraproduktiv auswirken. Die meisten Blogs finanzieren sich immer noch über Werbung. Wenn aber niemand mehr deine Seite besuchen muss, um an deine Inhalte zu kommen, dann kannst du dir die viele Mühe um ein aussagekräftiges und angenehmes Layout nämlich sparen und die Einnahmen bleiben zudem auch noch aus.


Der Kompromiss


Es gibt aber auch noch eine dritte Möglichkeit. Du kannst nämlich bei Blogspot deine Newsfeeds so einrichten, dass nicht der ganze Beitrag übermittelt wird, sondern nur die Überschrift oder nur der erste Absatz. Das würde ich dir empfehlen. Auf diese Weise müssen deine Leser nicht unbedingt deinen Blog aufsuchen, um zu erfahren, ob ein neuer Beitrag veröffentlicht wurde. Sie erfahren es automatisch per Feed. Nun können sie offline entscheiden, ob sie deinen Beitrag in voller Länge und Schönheit ansehen wollen und wenn sie dies wollen, können sie es mit einem einzigen Klick tun. Diese Lösung halte ich für einen guten Kompromiss zwischen den Interessen der Leser und denen der Publisher.


Wie kann ich Feeds anbieten und kostet der Service etwas?


Wie kommst du nun an deinen eigenen Feed? In deinem Google Konto wird dir der Dienst "Feedburner" zur Verfügung gestellt. In Feeburner selbst kannst du eintragen, von welchen deiner Domains Feeds gebrannt werden sollen. Mit ein paar Klicks hast du deinen ersten Feed fertig. Jetzt musst du nur noch die Feedadresse in deinem Blog unter Einstellungen/Sonstiges in dem Feld "Feed-Umleitungs-URL veröffentlichen" eintragen. Auf dieser Seite legst du auch fest, ob dein Blog vollständig als Feed gebrannt werden soll, nur die Überschrift oder alles bis zum Ende des ersten Absatzes verwendet wird.
Als letzte Aktion musst du nun deinen Lesern noch das RSS-Feed-Symbol anbieten oder ihnen auf andere geeignete Weise ermöglichen, deine Feeds zu abonnieren. Auch hier hat Feedburner dir die Arbeit schon abgenommen. Du findest die Symbole für deinen Feed unter dem Reiter "Publizieren" im Absatz "Chicklet-Auswahl". Nachdem du deine Auswahl getroffen hast,  kopierst du den Code und fügst ihn dann in deinen Blog in ein sogenanntes Gadget über die Funktion "Gadget hinzufügen" ein. Hierbei muss du die Funktion "HTML" wählen. Mit einem Klick auf dieses Symbol können deine Leser nun auf einfache Weise, deine Feeds abonnieren. 
Mehr ist nicht nötig. Den Rest übernimmt ab jetzt Feedburner. Du kannst auch mehrere Feeds mir Feedburner gleichzeitig verwalten. Der Service von Feedburner ist kostenlos. Eigentlich ganz einfach, oder? Wenn es noch Fragen gibt, bin ich jederzeit über die Kommentarfunktion zu erreichen.

Quellen zu "Was ist ein Feed"
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de






Kommentare:

  1. Hallo und vielen Dank für so viel Information.
    Ich habe eine Frage. Woran liegt es, dass ich in meiner Mailbox ein einziges Mal nur über eine Rückantwort zu einem Kommentar von mir irgendwo auf einem Blog informiert wurde. Was muss ich ändern, dass ich einen Blog nicht noch einmal aufsuchen muss, um die Antwort auf eine Frage in meinem Kommentar lesen zu können oder überhaupt zu wissen, das es so eine Antwort jetzt gab. Ich würde mich sehr über einen Tipp freuen.
    Viele Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt habe ich gerade etwas entdeckt: muss man wie hier unten mit einem Häkchen ankreuzen, wenn man eine Benachrichtigung will?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Angelika,
    und Danke für deine Rückmeldung! Nun kannst du gleich sehen, ob dein Häkchen auch wie gewünscht funktioniert. Liebe Grüße Benno

    AntwortenLöschen
  4. Oh, vielen Dank und noch ein schönes Wochenende!
    Was man alles monatelang übersehen kann, unglaublich!
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Benno,

    kannst du mir sagen, wie ich einstellen kann, dass mein Feedburner nicht nur die Überschriften zeigt?

    Freundlicher Gruß

    Kristina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kristina, du musst in deinen Blogeinstellungen den Feed freigeben. Unter Sonstiges findest du die Einstellungen für den Blog-Feed. Wenn es nicht auf Anhieb funktioniert, hilft es manchmal, den Feed in Feedburner zu löschen und danach neu zu definieren. Viel Erfolg und liebe Grüße Benno

    AntwortenLöschen